blank

Aus den Tiefen des Urstromtals in Märkisch-Oderland gewinnt der Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) Trinkwasser von hervorragender Qualität und versorgt damit über 170.000 Menschen. Gleichzeitig kümmern sich Verbandsvorsteher André Bähler und sein Team um die Entsorgung des Schmutzwassers. Seit 2021 wird zudem in der Gemeinde Grünheide Europas erste Gigafactory von Tesla gebaut – eine zusätzliche Herausforderung im Versorgungsgebiet des brandenburgischen Wasserverbands.

Um den komplexen Aufgaben der Wartung und Instandhaltung in der Trinkwasserversorgung und Schmutzwasserbeseitigung gerecht zu werden, führte der WSE die tablano Software bereits im Jahr 2015 als mobiles Dokumentationstool ein. Seitdem wurden viele Prozesse und Arbeitsabläufe mit tablano digitalisiert, vereinfacht und beschleunigt. Neben den regelmäßigen Kontrollen und Prüfungen der Trinkwasser-Armaturen und Abwasser-Anlagen, werden auch die Störungen und Grubenentleerungen (der abflusslosen Sammelgruben oder Kleinkläranlagen) digital dokumentiert und ausgewertet.

 

Zum Anwenderbericht


 

Kommentare sind nicht möglich.