tablano ist Wiederholungstäter bei der Veranstaltungsreihe der Trinkwassertagungen – dieses Mal waren wir in Mannheim dabei. Am 13. und 14. November trafen sich kommunale Wasserversorger, Ingenieurbüros, Fachfirmen, Hygieneinspektoren und alle Interessierten rund um Trinkwasser in der Metropolregion Rhein-Neckar.

„Wir wissen, dass sich dort Experten aus der Wasserwirtschaft treffen. Daher bekommen wir auf den Veranstaltungen immer mit, wo der Branche gerade der Schuh drückt – und wo tablano helfen kann“, erklärt Diplom Geologe Thomas Trettel, warum es ihn immer wieder auf diese Messen führt. Die Themen waren wie immer zukunftsorientiert. Dazu gehörten beispielsweise Vorträge über zustandsabhängige Datenerfassung. Außerdem sprachen Experten über moderne Technik und neue Gesetzmäßigkeiten in der Wasserwirtschaft.


Digital arbeiten und Zeit und Nerven sparen

„Unsere Gespräche auf Messen und Veranstaltungen ebenso wie mit tablano Kunden zeigen uns immer wieder, dass Datenerfassung nur der Anfang eines Prozesses ist“, fasst Trettel seine Erfahrungen von der Trinkwassertagung in Mannheim und anderen Veranstaltungen zusammen. (Lesen Sie dazu: Messebericht Hawangen I Messebericht Paderborn) Inzwischen geht es vielen Wasserversorgern um ganzheitliche Anwendungen. Dazu gehört beispielsweise die Auswertung ihrer Daten. Auch dafür bietet tablano geeignete Infrastrukturen. So nutzt der Wasserverband Strausberg-Erkner beispielsweise das tablano Dashboard. Darin werden durch die mit der App gesammelten Daten etwa Reparaturen vorausschauend durchgeführt. Dadurch sinken Kosten für Ausfallzeiten oder unnötige Wartungen.


tablano Kunden und Interessenten im Fachgespräch auf der Trinkwassertagung in Mannheim.

Trinkwassertagung in Mannheim zeigt, dass Wasserversorger flexibler arbeiten wollen

Eine weitere Erkenntnis der Trinkwassertagung in Mannheim: Die Bereiche, in denen digitale Wasserwirtschaft sich lohnt, werden immer größer. Nur durch flexible Anwendungen lässt sich diese Entwicklung abbilden. Dazu gehört es, als Arbeitsstrukturen neu zu überdenken. Diese können die modernen Erfordernisse oft nicht mehr richtig abdecken.

„Das liegt auch daran, dass verschiedene Bereiche der Wasserwirtschaft enger zusammenrücken“, weiß Trettel. Verschiedener Bereiche, etwa der Wasser- und Abwasserwirtschaft, weisen Zusammenhänge auf. Aber auch Schnittstellen zum kommunalen Arbeiten sind leichter mit digitalen Anwendungen abzubilden. Genau darin zeigt sich eine Stärke von tablano. Einerseits sind die einzelnen Anwendungen speziell für ihre Erfordernisse ausgelegt. Andererseits bietet das große Angebot die Möglichkeit, tablano flexibel nach dem Arbeitsalltag seiner Anwender auszurichten. So können beispielsweise problemlos Hydranten- und Schieberwartung von tablano mit der Schachtkontrolle und der Rattengift Anwendung kombiniert werden. Die Möglichkeiten mit tablano sind vielfältig, ebenso wie die Arbeitsweisen seiner Nutzer.


Wasserversorger wünschen sich neue Impulse

Zahlreiche Messen und Veranstaltungen im Jahr 2019 zeigten, dass die Wasserwirtschaft bereit ist für neue Impulse. Ihre Arbeit soll umfassend digital abgedeckt werden. Außerdem sollen neue Technologien die Planung erleichtern. Anstoß dafür gab beispielsweise der Trend hin zu mehr Umweltbewusstsein. Diese Entwicklungen weiter zu verfolgen und weiterhin in unsere Anwendungen zu integrieren, ist ein großes Ziel von tablano.


Sichern Sie sich Ihr kostenloses Infopaket oder nehmen Sie an einer unverbindlichen Online-Demo teil. 

Jetzt mehr erfahren

 


 

 

Comments are closed.